nav

Echt Holz

Holz ist ein natürliches lebendiges Material. Viele Holzarten lassen sich zu schöen Möbeln verarbeiten. Massivholzmöbel bieten einzigartige Vorzüge:

Offenporige Hölzer verbessern feuchtigkeitsregulierend das Raumklima und verhindern
elektrostatische Aufladung von Staub und Feinstaub.

Damit wirkt Massivholz gesundheitsfördernd und antiallergen.

Markant führt vorwiegend Massivholzmöbel entsprechend der deutschen DIN-Norm 68.871

Das heisst,  Möbel – ausgenommen Rückwand und Schubkastenböden –bestehen aus massivem,
gewachsenem Holz. Markant Möbel ist ein Spezialist für Möbel aus
Massivholz.  Bei uns finden Sie auch Möbel mit „grünem Gewissen“ – z.B. aus nachhaltiger Forstwirtschaft
oder Altholz aus Balken oder Bauten.
Gütesiegel, wie das “Goldene M” der Deutchen Gütegemeinschaft Möbel e.V. oder  das FSC Zertifikat für verantwortungsvolle Waldwirtschaft oder das
PEFC Zertifikat  geben Auskunft über eine kontrollierte Verarbeitungskette oder
kontrollierte ökologische Qualitätsmerkmale.

 

EigenschaftenPflegeWichtige HolzartenEin Holzgedicht

Eigenheiten und Raumanforderungen für Möbel aus massivem Holz

Die Lebensgeschichte eines Baumes wird durch charakteristische Wuchsmerkmale wie Zeichnung, Struktur und Farbe geprägt. Kein Baum gleicht dem anderen. Diese abweichenden Natur- und Wachstumsmerkmale machen aus jedem individuell planbaren Echtholzmöbel in modellbezogener Material- und Verarbeitungsstruktur ein echtes Unikat mit einem einzigartigen Erscheinungsbild. Eine absolute Farb- und Strukturgleichheit, beispielsweise zwischen Planungsmuster und Lieferung, kann deshalb nicht garantiert werden. Diese Natur-Farbspiele sind eine warentypische Eigenschaft des gewachsenen Naturwerkstoffes und ein wesentliches, unverwechselbares Echtheitsmerkmal, kein Beanstandungsgrund.

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der ständig Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt, je nach dem Feuchtigkeitsgehalt der lokalen Umgebung. Darum sollten Möbel keiner extrem großen oder zu geringen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Das Holz beginnt sonst wieder zu arbeiten, sich zu verziehen, offene Leimfugen oder Schwundrisse zu zeigen. Das Raumklima, das für Mensch und Pflanzen am besten ist (Medizin und Wissenschaft empfehlen Jahresdurchschnittswerte von 45-55% Luftfeuchtigkeit bei 18-23°C, kurzfristige Abweichungen von diesen Empfehlungen schaden nicht), ist auch für Massivholzmöbel richtig.

Starkes Kunst- und insbesondere Sonnenlicht verändert Oberflächen, besonders Holzoberflächen. Diese Art „Sonnenbrand“ lässt Naturhölzer vergilben. Gebeizte Hölzer ausbleichen. Schützen Sie Ihre wertvollen Möbel unbedingt vor extremer Lichteinwirkung, da eine 100% Lichtechtheit materialbedingt nicht zu erreichen ist. Das Sonnenlicht verändert alle Materialien! Besondere Vorsicht ist deshalb in hellen Südzimmern mit viel Glas geboten, dort sollten bei direkter Sonneneinstrahlung Vorhänge oder Jalousien geschlossen werden, da sonst eine Oberfläche schon nach wenigen Wochen an den beschienenen Stellen holzartbezogen heller oder dunkler werden kann.

TIPP: Dekorationsgegenstände oder Tischdecken und Sets gerade in der ersten Zeit
häufig umsetzen oder NICHT dekorieren, damit keine unregelmässige
Farbveränderung die Schönheit der Oberfläche stört.

Lackiert oder geölt?

Massives Holz ist ein „lebendiger“ Werkstoff, der sich bei starken Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit geringfügig verändern kann. Da für unsere Möbel nur gut abgelagerte Hölzer verwendet werden, ist dieser Effekt auf ein Minimum begrenzt. Die Holzoberfläche wird zum Teil schon im Werk geschützt und eine Pflege vom Hersteller empfohlen. Folgen Sie den Empfehlungen und pflegen Sie 2-4 mal jährlich oder bei Bedarf. Flecken und Flüssigkeit immer kurzfristig entfernen. Keine heißen Gefäße direkt auf Holz abstellen, immer Untersetzer verwenden.

Pflege mit Öl…mit einem Lappen auftragen. Bei Bedarf mehrmals wiederholen, je nach Untergrund. Eventuelles Restmaterial mit Lappen entfernen. Staubtrocken nach etwa 24 Stunden. Öl frischt die Holzstruktur auf, reinigt, belebt, nährt, pflegt und schützt vor Flecken und Flüssigkeiten in einem Arbeitsgang. Es entsteht ein natürlicher und atmungsaktiver Oberflächenschutz.

Pflege mit Wachs…mit Lappen dünn auftragen und trocknen lassen. Mit weichem Lappen nachpolieren. Bei Bedarf Behandlung wiederholen. Bei unbehandelten Möbeln das Wachs gleichmäßig und nicht sparsam auftragen und trocknen lassen Wachs frischt auf, reinigt, nährt, belebt, pflegt und schützt in einem Arbeitsgang. Ergibt einen warmen, antiken und natürlichen Glanz. Es entsteht ein widerstandsfähiger Oberflächenschutz – vor Flecken, Flüssigkeiten und Austrocknung.

Öle und Wachse versiegeln Naturholzoberflächen und schützen damit gegen Verschmutzungen. Diese “offenporige” Versiegelung bedarf der regelmäßigen Auffrischung, denn Öle und Wachse ziehen ins Holz oder verdunsten mit der Zeit. Trotzdem hat dieser Oberflächenschutz Vorteile:  Im Gegensatz zu lackierten Oberflächen lassen sich kleinere Schäden in der Regel durch Ausschleifen und Nachölen/Nachwachsen reparieren! Unterschiedliche Öl- und Wachspflege für harte und weiche Hölzer erhalten Sie bei Markant. Möbel aus Massivholz sind langlebig und altern in Schönheit.

Lackierte Oberflächen …. mit einem handfeuchten, weichen Wolltuch oder vorzugsweise mit einem feuchten Fensterleder gereinigt werden. Bitte keine
Haushaltsreinigungsmittel verwenden. Gefäße, insbesondere heiße Gegenstände immer mit einem Untersatz auf die Möbel stellen. Lackflächen auch vor Tesafilm,
Aufklebern oder Gummi schützen, denn sie enthalten, wie übrigens auch einige Kunststoffe, Lösungsmittel, die die Lackoberfläche angreifen können. Bei leichten Kratzern, Flecken oder zum Auffrischen der Holzoberfläche eignet sich der bei uns erhältliche “Renuwell Möbel Regenerator”.

Auf Mikrofasertücher verzichten, auch beim Staubwischen, da sie durch ihre besondere Struktur feine Kratzer in der Oberfläche hinterlassen können.

Buche und Kernbuche
Sachlich und modern
Als Möbelholz sehr beliebt ist die Buche, besonders wegen Ihrer großen Härte und
Widerstandsfähigkeit. Die Rohdichte beträgt ca. 720 kg/m³. Zurzeit ist das stark
gemaserte Kernholz, auch Wildbuche genannt, voll im Trend, sowohl für klassische
als auch für moderne Formen.
Trend: Rotkernbuche – das Kernholz alter Buchen.

Eiche und Wildeiche
Zeitlos und robust Der geschichtsträchtige Baum liefert das härteste, schwerste Holz. Seine natürliche
Farbe ist hellbraun, die markante Maserung gleichmäßig und grobporig. Die
Rohdichte beträgt ca. 720 kg/m³. Eichenmöbel erleben z.Z. ein Comeback in
modernen und geradlinigen Formen, als wild gemaserte, gerissene Eiche oder
Balkeneiche recycelt.

Erle
Erle – wohnlich und warm!
Die Farbe des Holzes ist rötlichweiß bis mittelbraun. Die Maserung feinporig und
dezent. Die Dichte liegt bei ca. 550 kg/m³, ist also mittelhart.

Fichte
Traditionell und romantisch!
Das gelb-weiße Holz ist weich, elastisch und leicht. Es dunkelt durch Lichteinfluß
stark nach. Fichtenholz ist meist geradfaserig und lässt sich feingliedrig verarbeiten.
Getrocknet ist es sehr formstabil. Die Rohdichte beträgt ca. 470 kg/m³.

Kiefer
Gemütlich und ländlich!
Das gelblich-helle Holz verwandelt sich unter Lichteinfluss in warme Honigtöne. Es
lässt sich gut bearbeiten und schwindet nicht. Zu ihrer auffälligen Maserung gehören
meist dunklere Verfärbungen durch Äste. Seine Rohdichte beträgt ca. 510 kg/m³. Es
ist aktuell das beliebteste Material für Kinderzimmereinrichtungen.

Kirschbaum
Luxuriös und sinnlich!
Der rotbraune Farbton macht diese Holzart unverwechselbar. Seine Zeichnung ist
feinporig und oft geflammt. Als luxuriöses Möbelholz ist Kirschbaum zeitlos schön.

Nussbaum
Lebhaft und edel!
Der echte Walnussbaum besitzt eine außergewöhnliche Farbpalette und
unvergleichliche, wellenförmige Maserung. Als Hartholz aus gemäßigten Klimazonen
besitzt es sehr gut Verarbeitungs- und Gebrauchseigenschaften. Seine Rarität macht
jedes Nussbaum-Möbel zu einem exklusiven Einrichtungsobjekt.

Pinie
Mediterran und unbeschwert!
Die robuste „Schwester“ der Kiefer wächst langsam unter südlicher Sonne und gibt
deshalb ein härteres Holz. Pinie wird heute gebürstet und gebeizt in vielen modernen
Farbtönen angeboten.

Teak
Wetterfest und unkompliziert!
Das harte Holz ist resistent gegen Wetter, Schimmel und Fäulnis. Deshalb war es im
Schiffsbau unentbehrlich und ist im Gartenmöbelbereich ein Klassiker. (Kein Einölen
erforderlich, es wird grau und schützt sich selbst!)
Markant-Möbel arbeitet mit Herstellern zusammen, die Plantagenteak verarbeiten.
Seit mehr als 100 Jahren baut man z.B. auf Java Teak gewerbsmäßig an.
Auch wird Holz aus Abrißgebäuden aufgearbeitet und für die Möbelherstellung neu genutzt.

Gott schuf das Holz, mal hart, mal weich.
Doch eins, sprach er, ist immer gleich,
es wird nie rasten und nie ruh`n,
wird arbeiten, wird stets was tun.
Und so gab er dem Holz die Zellen,
jetzt konnt es schwinden und auch quellen, 
doch als es schwand, wurd`s plötzlich klar, 
da war ein Stück, wo nichts mehr war.
Und da sprach der Herr, der Kluge:
Mein liebes Holz, das ist die Fuge.
Trag sie mit Achtung und mit Stolz,
an ihr erkennt man dich als Holz.
Auch Fugen sind ein Stück Natur,
begreif das Mensch, sei nicht so stur!

( Die Fuge, Walter Holthusen )



Schnellkontakt

Markant Möbel

Der Massivholzspezialist GmbH

Weckenhofstraße 2

41564 Kaarst

Tel.: 02131-666098

info@markantmoebel.de

Bestpreis-Garantie!

bestprice

Mit Sicherheit der beste Preis für Sie! Durch unsere starke
Marktposition und einen der größten Einkaufsverbände
Deutschlands bieten wir die schönsten Möbel zum bestmöglichen
Preis.

Weitere Infos